Kostenlose Beratung & Buchung 0331 58 56 975 0
bis
 

Was man auf Mallorca gesehen haben muss

Unsere Top 15 der Must seen auf Mallorca

Wohl kaum ein Ort hat mich so magisch in seinen Bann gezogen, wie die Insel Mallorca. Schon landschaftlich gesehen ist die kleine Mittelmeerinsel eine wahre Schönheit. Karibische Strände, romantische Landschaften und das eindrucksvolle Tramuntanagebirge mit seinen verschlafenen Dörfern. Auf jeder meiner Reisen ist die Kamera fest mit mir verwachsen und abertausende Fotos entstehen, da ich mich einfach nicht sattsehen kann an Mallorcas Schönheit. Daher verrate ich dir jetzt meine persönlichen Top-15 der Ausflüge & Aktivitäten, die du auf Mallorca auf keinen Fall verpassen solltest.

von Claudia Müller


1. Eine Fahrt mit dem Roten Blitz

Ich erinnere mich noch gut an meine erste Zugfahrt als Kind, in der die Landschaft langsam an meinem Fenster vorbeizog und mich wie magisch in ihren Bann zog. Ja, so ist es auch heute. Die Uhren scheinen still zu stehen, während ich auf dem kleinen Bahnhof in Bunyola auf die kleine historische Bahn warte. (Der Rote Blitz, wie der Tren de Sóller liebevoll genannt wird, startet bereits in Palma, aber der romantische Teil beginnt für mich ab Bunyola, wo schon der kleine historische Bahnhof seinen ganz eigenen Charme versprüht.) Endlich eingestiegen, zieht die historische Eisenbahn, gemächlich durch die romantische Landschaft der Tramuntana bis zu ihrem Ziel in Soller. Vorbei an üppigen Orangenplantagen und grasenden Ziegen am Wegesrand. Eine wahrlich entspannte Fahrt, die viele Gelegenheiten für charmante Erinnerungsfotos bereithält.


2. Ein Besuch der Bergdörfer in der Tramuntana

Bleiben wir gleich im Westen der schönen Insel. Hier warten ganz reizende Bergdörfer auf euch, die entdeckt werden wollen. Schmale Kopfsteinpflasterstraßen, die liebevoll von ihren Bewohnern mit zahlreichen Blumentöpfen geschmückt sind, historische Häuser mit ihren typischen Fensterläden und charmante Bars & Cafés, in denen sich bei einer kleinen Pause der besondere Charme dieser Orte genießen lässt. Ich empfehle dir hier unbedingt einen Besuch von Deia (schließlich verliebte sich schon Chopin in das reizende Bergdorf), Valldemossa oder Fornalutx, das zu recht zum schönsten Dorf Spaniens gekürt wurde.


3. Eine Tour durch die Tramuntana

Bereits seit 2011 gehört die Tramuntana zum Welterbe der UNESCO. Davon solltet ihr euch unbedingt selbst ein Bild machen. Langsam schlängelt sich das Auto die schmalen Straßen immer weiter hinauf. Allein das Bergpanorama ist atemberaubend. Knorrige Olivenbäume, Ziegen und Steineichen prägen das Bild. Doch dann, schon hinter der nächsten Kurve blitzt das Mittelmeer tiefblau hervor und bietet einen atemberaubenden Ausblick. Zum Glück gibt es in der Tramuntana immer mal wieder Haltestellen für einen Fotostopp. Wer die Schönheit, die himmlische Ruhe und den herrlichen Duft der Natur vollends genießen möchte, dem empfehle ich einen der zahlreichen Wanderwege in der Tramuntana zu wählen, denn wandern auf Mallorca ist so entspannend für die Seele. Auch geübte Radfahrer nutzen das Tramuntana-Gebirge gerne zur sportlichen Betätigung in der schönen Natur.


4. Ein Besuch der Jardines de Alfabia

Geschichte und wunderschöne Natur verschmelzen in den Jardines de Alfabia am Fuße des Tramuntanagebirges zwischen Bunyola und Sóller. Diese atemberaubende Gartenanlage wurde bereits im 21. Jahrhundert von den Mauren dank ihrer ausgeklügelten Bewässerungstechnik erschaffen. Heute erwartet den Besucher ein wahres Wunderwerk in den historischen Gärten, in denen neben zahlreichen Pflanzen und schattenspendenden Bäumen auch Wasserspiele, Wasserfälle und Teiche das Bild dieser traumhaften Landschaft prägen. (Übrigens auch der Rote Blitz macht hier zum Aussteigen Halt).


5. Mallorcas Geschichte zum Anfassen - La Granja

Wie lebten die Menschen vor hunderten Jahren auf Mallorca? Wie sahen Landwirtschaft und Handwerk aus? Welche Tiere und Pflanzen wurden angebaut, wie vertrieben sich die Bürger die Zeit? Diesen Fragen geht La Granja bei Esporles nach. Auf dem historischen Landgut haben schon vor über tausend Jahren die Araber Landwirtschaft betrieben. Die historischen Stallungen, Gärten, Werkstätten und Nutzräume und das historische Herrenhaus stehen heute interessierten Besuchern zur Besichtigung offen. Über 50 Gebäudeteile können besichtigt werden, von der Schmiede, Näherei bis zum Zahnarzt, der Töpferei oder einer Schusterei. Am Ende könnt ihr an einer kostenlosen Weinprobe teilnehmen oder mallorquinische Spezialitäten wie heimische Marmeladen, Gebäck und Wurstwaren probieren und als Mitbringsel für zuhause einkaufen.


6. Sa Calobra

Ein Ort der mich vom Fleck weg völlig in seinen Bann gezogen hat, ist Sa Calobra. Zugegeben, im Sommer nehmen die vielen Menschen etwas den Reiz dieses besonderen Ortes. In den Sommermonaten ist die Anreise auch nur mit dem Bus möglich. Aber in der Nebensaison könnt ihr auch mit dem eigenen Auto anreisen und die atemberaubende Kulisse der bis in die Wolken reichenden Felswände genießen, in deren Mitte das Meer auf kugelrund geschliffene Steine trifft und mit seinen Wellen einen wunderschönen Klang erzeugt. Früher schoss in der Schlucht das Wasser hindurch. Heute kann man hier einen wunderschönen Spaziergang zwischen Gräsern und – je nach Saison – kleinen Teichen genießen und den Spuren folgen, die das Wasser in den mächtigen Felswänden hinterlassen hat.



Jetzt habe ich dich neugierig gemacht mit unseren Tipps für den Westen? Für einen erholsamen Urlaub und kurze Wege zu all den Highlights habe ich dir hier die reizvollsten kleinen Hotels in der Tramuntana zusammengestellt.



7. Entdecke die schönsten Strände der Insel

Natürlich darf auch Badeurlaub nicht zu kurz kommen und so ist mein nächster Tipp etwas für alle Wasserratten unter euch. Besucht einen der schönen Strände Mallorcas! Davon gibt es viele. Der Norden hält mit der Bucht von Alcudia den größten zusammenhängenden Strandabschnitt für euch bereit. Feiner, flach abfallender Sand und glasklares Wasser bieten ideale Bedingungen für entspannten Badeurlaub auch mit kleinen Kindern. Der Osten ist geprägt von zahlreichen Badebuchten. Wer hier seinen Urlaub im Fincahotel verbringt, kann an jedem Tag eine andere Bucht für sich entdecken. Meine Highlights sind zum Beispiel der Naturstrand Cala Torta oder die Cala Mondrago bei Santayi. Ja und dann ist da noch Mallorcas wohl berühmtester Strand, der Es Trenc. Ja, sein Wasser leuchtet wirklich in den schönsten Türkistönen, der Sand ist weiß und fein. Ein Highlight für jeden Strandjunkie. Aber natürlich müssen wir dazu sagen – sein Ruhm sorgt im Sommer nicht selten für Chaos und Gedrängel am Strand. Wer die volle Pracht vom Es Trenc genießen möchte, stattet dem berühmten Strand am besten in den frühen Morgen- oder Abendstunden einen Besuch ab, wenn es nicht ganz so voll ist.



fincahotels-Tipp: Das Fontsanta Hotel befindet sich gar nicht weit vom Es Trenc Strand und bietet seinen Gästen mehrmals täglich einen Shuttle zum ruhigeren mittleren Teil des "Karibik-Strandes" an.



8. Finde das weiße Gold Mallorcas – ein Besuch der Salinen

Wenn ihr euren Urlaub im Süden der Insel verbringt, seht ihr sie schon von weitem – die großen weißen Berge. In rund 140 Salzbecken wird in den Salinen Mallorcas berühmtes Meersalz gewonnen. Zwischen Schilf und Büschen kann der aufmerksame Besucher mit ein bisschen Glück sogar Mallorcas Flamingoschwärme entdecken, die mit ihren langen Beinen durch die Teiche waten. Viermal am Tag findet hier von April bis Oktober eine etwa 90-minütige Führung statt, auf der ihr erfahren könnt, wie das Salz aus dem Meer in die Küche kommt und welchen großen Stellenwert die Salzfelder für das Ökosystem auf Mallorca haben.


9. Der größte botanische Garten Europas - Botanicactus

Den Park bei Ses Salines musst du gesehen haben! Auf einem  150.000 qm großen Gelände wachsen üppige Palmen, über 12.000 Kakteen bis hin zu Mallorcas heimischen Pflanzen. Dabei ist einiges, was euch zum Staunen und Zücken des Fotoapparates bringen wird! Manche Pflanzen scheinen bis in den Himmel zu wachsen, andere erstaunen durch ihre skurrile Form oder ihre üppigen Stacheln. Eines der Highlights ist der über 300 Jahre alte Arizona-Kaktus. Liebevoll wurden auf dem weitläufigen Gelände zahlreiche unterschiedliche Landschaften angelegt, die eintauchen lassen in Ferne Ländern und mehr verraten über die Natur unserer Erde.


10. Ein Höhlenforscher sein

An der Ostküste in der Region von Manacor findet ihr Mallorcas größtes unterirdisches Highlight. Die Drachenhöhlen – Coves del Drac. Die riesige unterirdische Höhle schlängelt sich mit zahlreichen Höhlengängen rund 1.700 Meter unter der Erde entlang. Die atemberaubende Höhlenarchitektur wurde liebevoll beleuchtet und lässt die unterirdische Schönheit im richtigen Licht glänzen. Highlight ist der unterirdische See, auf dem sogar eine kleine Bootsfahrt möglich ist. Interessierte erfahren mehr über die Geschichte der Höhlen und ihren Entdecker und können einem kleinen, sehr klangvollen Livekonzert lauschen.


11. Palma erleben

Die Inselmetropole Palma de Mallorca ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Hier findet jeder sein persönliches Highlight. Ich liebe es, mich durch die Gassen treiben zu lassen und in den zahlreichen süßen Geschäften zu stöbern oder in einem der traditionsreichen Cafés zu sitzen und den bummelnden Passanten zuzusehen. Aber natürlich ist auch Palmas Wahrzeichen, die Kathedrale La Seu, unbedingt einen Besuch wert. Ab und an werden hier auch Führungen angeboten, bei denen ihr auf die Terrassen der Kathedrale gelangt und einen atemberaubenden Ausblick über Palma genießen könnt. Mehr Tipps für euren Aufenthalt in Palma über den obigen Link.


12. Weinkenner werden

Mallorca ist ein Eldorado für Weinliebhaber und produziert ganz hervorragende Weine. Egal, ob ihr lieber den kräftigen Rotwein oder einen leichten sommerlichen Rosado bevorzugt, in Mallorcas Mitte, vor allen in der Region um Binissalem findet ihr zahlreiche Weingüter, in denen ihr den Winzern über die Schulter schauen und an einer Verkostung teilnehmen könnt. Eines der größten und bekanntesten Weingüter ist Macia Battle. Hier werden regelmäßig Führungen angeboten. Aber auch, wenn ihr bei den kleineren Weingütern mal freundlich an die Tür klopft und freundlich fragt, wird euch gerne Einlass gewährt.


13. Golfspielen auf Mallorca

Es gibt sage und schreibe über 20 Golfplätze auf Mallorca! Auf diesen spielt ihr teilweise mit atemberaubendem Meerblick und inmitten herrlicher mediterraner Landschaften. Gerade die Nebensaison mit ihren milden Temperaturen lädt zum entspannten Golfspiel unter der Sonne Mallorcas ein. Zu den schönsten Hotels zum Golfspielen auf Mallorca.


14. Shoppen wie die Mallorquiner

Immer sonntags schnappe ich mir meine Korbtasche (ganz wichtiges Utensil für das typische Mallorca-Feeling) und ziehe los auf den Wochenmarkt, der dann zum Beispiel in Pollenca die kleinen, sonst relativ ruhigen Gassen mit Leben füllt. Dann kaufe ich frisches Obst und Gemüse frisch vom Bauern und schaue den Einheimischen beim Plausch über die Ladentheke zu. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt und es findet sich zwischen Kleidung, Töpferwaren, Wurst und Käse und heimischem Wein und Olivenöl das ein oder andere Mitbringsel für die daheimgebliebenen. Später müsst ihr euch dann ein Café am Markt suchen und könnt euch vom Shoppen bei einem Cortado erholen, während ihr dem quirligen Treiben zuseht. Wenn du wissen möchtest, wann auf Mallorca wo Markt ist, dann schau hier.


15. Einmal die Mandelblüte erleben

Und jetzt habe ich noch meinen persönlichen Lieblingstipp für euch. Im Februar beginnt auf Mallorca nämlich meine liebste Reisezeit auf der kleinen Insel. Dann ist es noch herrlich ruhig und die Zeit ist ideal, um mit dem Auto oder dem Fahrrad die Insel zu erkunden. Und das solltet ihr unbedingt tun, denn dann blüht auf Mallorca die Mandelblüte. Und lasst euch sagen, es ist wirklich spektakulär, wenn nahezu die ganze Insel blüht. Es ist eine Pracht, wie üppig die knorrigen Mandelbäume ihre Blütenpracht aus weißen und rosafarbenen Blüten zur Schau tragen. Ich habe die Mandelblüte nun schon etliche Male erlebt und komme doch nie ohne ein Foto an den prächtigen Bäumen vorbei. Weitere Tipps und Hotels zur Mandelblüte auf Mallorca.


Mir würden jetzt noch viele weitere Gründe einfallen, was man auf Mallorca sehen muss und erleben kann. Die Insel ist so vielseitig und schön und immer im Wandel, so dass es immer wieder Neues zu entdecken gibt.

Es hat mich gefreut, euch einige meiner persönlichen "Must seens" zu zeigen, Eure Claudia.

Viele weitere Tipps für einen abwechslungsreichen Urlaub auf der schönsten Insel der Welt findest du in unserem Mallorca Online Reiseführer und in unseren Mallorca-Erlebnissen


Ihre Vorteile

  • Persönliche Experten-Beratung
  • FULL-SERVICE mit Flügen und Mietwagen
  • 99% Kundenzufriedenheit
  • Online buchen ohne Kreditkarte
  • Wir kennen die Hotels persönlich
  • Eigene Gästebewertungen

Top 5 FincaHotels

  1. Es Turo
    Mallorca, Südküste
  2. Son Marge
    Mallorca, Südküste
  3. Ca Na Nina
    Mallorca, Osten
  4. Agroturismo Es Lligats
    Mallorca, Osten
  5. Can Pere Rei
    Mallorca, Nordosten